KINDERZENTRUM MARIAHILF

Im sogenannten Spielmannschlössl im Stadtteil Höttinger Au wurde bereits 1889 eine Kinderkrippe eröffnet. Heute werden in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude Mädchen und Buben im Alter von 6 bis 12 Jahren betreut. 

Um den BewohnerInnen künftig eine barrierefreie Nutzung zu ermöglichen, müssen sowohl die Zugangssituation als auch die Sanitäreinheiten adaptiert werden.

 

Im Freibereich werden die bestehenden Stufen, vom öffentlichen Gehsteig zum Vorplatz sowie beim Haupteingang durch das Aufnehmen des Bestandsniveaus des Vorplatzes entfernt. Weiters wird ein taktiles Leitsystem in das neue Betonpflaster und den öffentlichen Gehsteig eingefräst. 

Die bestehenden Nasseinheiten werden nach Geschlechtern getrennt und der Bereich für Mädchen im Erdgeschoss barrierefrei ausgebildet. 

WEITERE PROJEKTE //